97:75-Sieg gegen Phoenix Hagen

Mit 97:75 haben sich die Brose Baskets gegen Phoenix Hagen den zweiten Sieg im dritten Spiel der noch jungen Beko BBL-Saison gesichert. Die Schützlinge von Andrea Trinchieri starteten hochkonzentriert und – engagiert in die Partie, die für Daniel Theis und Trevor Mbakwe jeweils mit einen Double-Double, enden sollte.

Während Hagen nach fünf gespielten Minuten nur zwei Punkte auf dem Konto hatte, waren es bei den Gastgebern deren 17, ehe Hagen erneut die Bamberger Verteidigung durchbrechen konnte und die nächsten Zähler erzielte. 26:12 endete das erste Viertel, in dem Theis sechs Punkte und sieben Rebounds auflegte. Mbakwe erzielte sieben Punkte und holte vier Rebounds. Bambergs Nummer 21 war es auch, die den Start ins zweite Viertel dominierte. Die ersten acht Punkte gingen auf sein Konto, die gefürchteten Hagener Dreier sorgten jedoch dafür, dass die Gäste im Spiel blieben – und wieder bis auf fünf Punkte herankamen (36:31). Ein 6:0-Lauf sorgte wieder für etwas Luft, der Vorsprung pendelte sich im zweistelligen Bereich ein, ein AND1 für Hagens Nixon und zwei erfolgreiche Freiwürfe für Mbakwe bildeten den Abschluss der ersten Halbzeit. Beim Stand von 53:42 verabschiedeten sich beide Teams in die Kabinen. Auf bis zu 13 Punkte setzten sich die Brose Baskets dann zum Start ins dritte Viertel ab – ganz war Hagen allerdings noch nicht abgehängt. Dem 61:50 ließen die Bamberger dann aber einen 14:2-Lauf folgen, zu dem Karsten Tadda zwei Dreier beisteuerte und auch die höchste Führung bis dato markierte (69:50). Harris und Theis sorgten für die 75:52-Führung nach 30 Minuten. Im vierten Viertel blieb der Vorsprung konstant über 20 Punkte – bis auf 28 Punkte setzten sich die Brose Baskets noch ab (95:67), ehe Hagen den Abstand zum Ende hin noch etwas nach unten korrigieren konnte. 97:75 hieß es damit nach 40 Minuten.

Trevor Mbakwe mit 25 Punkten und 10 Rebounds sowie Daniel Theis mit 19 Punkten und 13 Rebounds legten jeweils ein Double-Double auf. Bei den Feuervögeln punkteten Nixon (20) und Gordon (13) jeweils zweistellig.

Brose Baskets Head Coach Andrea Trinchieri im Anschluss an die Partie: „Ich habe großen Respekt vor Ingo Freyer, er lässt einen einzigartigen Basketball spielen. Es war sehr hart gegen sie und er holt das maximale aus seiner Mannschaft heraus. Hagen war heute bereit, das Spiel zu gewinnen und wir mussten uns sehr anstrengen. Wir haben konstant gespielt und wollten unsere Vorteile auf den großen Positionen nutzen. Endlich hat die Mannschaft heute unseren Gameplan einmal umgesetzt. Wir müssen aber noch an unserer Einstellung arbeiten, immer wenn uns zufrieden gegeben haben, kam Hagen zurück ins Spiel.“

Für die Brose Baskets steht nun Serie von drei Auswärtsspiel auf dem Programm. Am Sonntag 17 Uhr ist man zu Gast bei den WALTER Tigers Tübingen. Am 15. Oktober wartet Reggio Emilia im ersten Eurocup-Spiel der Saison auf die Bamberger. In der Beko BBL ist dann am 18. Oktober die TBB Trier der nächste Gastgeber. Zuhause treten die Brose Baskets am 22. Oktober wieder an. Dann sind die Telekom Baskets Bonn in der brose ARENA zu Gast, allerdings nicht im Rahmen eines Beko BBL-Spiels, sondern als Gruppengegner im Eurocup.

Statistik:
Brose Baskets: Mbakwe 25, Theis 19, Harris 15, Tadda 13, Wanamaker 13, Katelynas 5, Thompson 4, Strelnieks 3, Schmidt, Thiemann, Bagaric dnp, Kramer dnp.

Phoenix Hagen: Nixon 20, Gordon 13, Bell 9, Brown 8, Ramsey 7, Igbavboa 6, Bleck 5, Geske 3, Krume 2, Khartchenkov 2, Tolaj.

Leave a Reply

drei × 2 =