Dupré Engineering Motorsport mit Audi im ADAC GT Masters

Der Testeinsatz im vergangenen Jahr beim Finale in Hockenheim hat Lust auf mehr gemacht: Nachdem Dupré Engineering Motorsport zum Saisonabschluss 2014 erstmals ADAC GT Masters-Luft schnupperte, startet das Team aus dem Saarland nun in die erste volle Saison im ADAC GT Masters. Dupré hat sich bereits frühzeitig einen Startplatz für die „Liga der Supersportwagen“ gesichert und setzt auf einen rund 550 PS starken Audi R8. Das von Christoph Dupré in zweiter Generation geleitete Team ist seit knapp 50 Jahren im Motorsport aktiv und startete vor rund 20 Jahren schon im ADAC GT Cup, dem Vorgänger des ADAC GT Masters.

Teamchef Dupré, der im vergangenen Jahr in Hockenheim gemeinsam mit Thomas Schöffler im Audi R8 startete, plant sich in diesem Jahr auf die Rolle an der Boxenmauer zu konzentrieren. „Der Testeinsatz in Hockenheim hat uns gut gefallen. Daher haben wir uns dazu entschlossen, in diesem Jahr im ADAC GT Masters zu starten. Die Verhandlungen mit potenziellen Fahrern laufen derzeit. Wir planen mit einem jungen Nachwuchsfahrer in Kombination mit einem ehemaligen DTM-Piloten und hoffen, dass dies klappt.“

Darüber hinaus arbeitet das Team am Einsatz eines zweiten Audi im ADAC GT Masters: „Wir möchten am liebsten mit zwei Audi R8 antreten. Wir haben dazu bereits einen jungen Nachwuchspiloten. Allerdings fehlt uns momentan noch ein zweiter Fahrer und etwas Unterstützung seitens Sponsoren, um den Einsatz zu realisieren. Unser ganz klares Ziel ist es, uns im ADAC GT Masters zu etablieren.“

Leave a Reply


fünf + = 14

acht − sieben =